You are currently viewing 8115 Vilakazi Street, Orlando West in Soweto

8115 Vilakazi Street, Orlando West in Soweto

Zindzi und Zenani Mandela beim Blick auf die Betonfertigteilwand in 8115. Das Geld für den Bau der Mauer wurde Winnie Mandela von Freunden und Wohltätern gespendet, die um ihre Sicherheit besorgt waren.

Das Nelson Mandelas Haus in Orlando West, Soweto, stand schon lange aufmeiner Wunschliste. Natürlich kann man auf den verschiedenen Plattformen Touren buchen und generell würde ich es auch den normalen Touristen empfehlen. Ich persönlich bevorzuge es selbst zu fahren. Die Handy Karten App macht es möglich… Ein interessantes Must-C für alle, die einen authentischen Einblick in die Geschichte des berühmtesten ehemaligen Gefangenen der Welt gewinnen möchten.  12 Kilometer vom Stadtkern entfernt, gleich „neben“ dem weltberühmten Orlando Stadion liegt der Stadtteil, der seit 1976 als Symbol des Widerstandes in der Apartheidsära gilt.

                                                SOuth WEstern TOwnship – SOWETO.

 

 

8115 Orlando West, die bekannteste Adresse Südafrikas. Das ist das Haus, das Mandela 1946 bezog und in den frühen 60er Jahren verließ, um im Untergrund gegen die Rassenpolitik der Apartheid zu kämpfen.Nelson Mandela wohnte zwei Mal in diesem Haus - wenn auch nur für wenige Jahre: Vor und nach seiner Haft.

Doch wer glaubt, dass er das farblose und von Armut geprägte Soweto von einst zu finden, wenn er in die Vilakazi Street einbiegt, der irrt. Jahrzehnte nach den blutigen Kämpfen der Friedensbewegung prägt der Tourismus die Vilakazi Street.

Seit 1997 ist das Mandela House ein Museum, eingerichtet mit vielen Erinnerungsstücken an den großen Nationalhelden, aber auch seiner umstrittenden, geschäftstüchtigen Ehefrau Winnie
Obwohl Nelson Mandela nur wenige Jahre in dem Haut an der Vilakazi Street lebte, war eine seine Herzensangelegenheit.

Ursprünglich übergab Mandela das Haus nach seiner Scheidung von Winnie Madikizela-Mandela an den Soweto Heritage Trust. Sie weigerte sich jedoch, das Haus aufzugeben. Stattdessen verwandelte sie es in das Mandela-Familienmuseum und eröffnete ein Restaurant und einen Pub auf der anderen Straßenseite. Nelson selbst bevorzugte eine Stiftung – Winnie war Geschäftsfrau. Durch und durch. 1999 wurde das Haus 8115 jedoch zum nationalen Kulturerbe erklärt und erneut in die Hände des Soweto Heritage Trust gelegt. Seitdem ist es renoviert worden und beherbergt heute ein Besucherzentrum und zeigt verschiedene Ausstellungsstücke und eifrige Guides erzählen immer und immer wieder die Geschichten, die von den Touristen gehört werden wollen.

 
 
 
 
 
 

That night I returned with Winnie to No. 8115 in Orlando West. It was only then that I knew in my heart I had left prison. For me No. 8115 was the centre point of my world, the place marked with an X in my mental geography.“

Nelson MandelaThe Long Walk to Freedom

    „In dieser Nacht kehrte ich mit Winnie zu Nr. 8115 in Orlando West zurück. Erst da wusste ich in meinem Herzen, dass ich das Gefängnis verlassen hatte. Für mich war Nr. 8115 der Mittelpunkt meiner Welt, der Ort, der in meiner mentalen Geografie mit einem X markiert war.“

    Nelson Mandela                     Der lange Weg zur Freiheit

Das Schlafzimmer der Eltern Mandela. Kaum ein Doppelbett paßte in den Raum...Die Möbel wurden exempplarisch ausgesucht. Von den ursprünglichen Möbeln ist nichts vorhanden.Die Erinnerungsstücle an den Friedensstifter und seine Frau sind echt.
Kinderzimer: Vollgestellt mit Erinnerungen, die zusammenhangslos ausgesucht zu sein scheinen.
Im einstigen Wohnraum dominieren nun Schreibtisch und Sideboards, Schriftstücke, Fotografien und Zeitungsberichte.

Kulturerbe für die Ewigkeit?

Mandelas Wunsch, das sein Haus, das er 1945 mit seiner ersten Frau Evelyn und seinem Sohn bezog, Teil des nationalen Kulturerbes werden sollte, war gut, doch der Soweto Heritage Trust, der das Haus des ehemaligen Präsidenten Mandela verwalten sollte, wurde Jahre später disfunktional… wie es die südafrikanische Presse 2020 berichtet. Sprich: Die Stiftung wurde handlungsunfähig, denn es gab keinen klaren und richtungsweisenden Leiter der Stiftung. Heute ist dieser geschichtsträchtige Ort in den Händen der Soweto Heritage Company (jedoch auch verbunden mit der Soweto Heritage Trust), die das Haus 8115 renovierte und das Besucherzentrum ausbaute. Ob dieses Model der Verwaltung (auch der Gelder) die kommenden Jahre vielleicht Jahrzehnte übersteht, wird sich zeigen.

Auf jeden Fall empfehle ich ein Besuch in der Vilakazi Street. Und am besten mit eigenem Auto. So kann man frei entscheiden, ob man beispielsweise in dem wunderbaren Café, welches rechts neben der Kirche ins Soveto liegt, noch einen Cappuccino zu trinkt oder ein Sandwich isst. Kann der Ziegenherde zuschauen, die an dem opulenten Souvenir- und Touristenmarkt vorbeizieht, Teil des modernen südafrikanischen Workflows werden oder einen kurzen Smalltalk mit einem jungen Geschäftsmann halten.

Denn auch das ist Soweto – die südwestlichen Vororte von Johannesburg.

8115 Vilakazi Street, Orlando West Soweto

Tipp

Nutzen Sie ihr Handy zur Navigation…
In Südafrika können iPhone-User die ganz normalen Karten App benutzen. Es funkioniert hervorragend. GPS funktioniert ohne das mobile Datennetz und kostet daher nichts. Allerdings ist natürlich VORSICHT geboten, denn die Straßenführungen in Johannesburg können manchmal verwirrend und auch chaotisch sein.
 
 

Schreibe einen Kommentar